Guttaplast, 1,39 g
Wirkstoffhaltiges Pflaster

Zur Entfernung von Warzen, Schwielen und Hühneraugen

  • (0)
Bewertung hinzufügen
  • Nummer 1* Pflaster zur Entfernung von starken Verhornungen
  • Individuell zuschneidbar 
  • Leicht und schmerzlos ablösbar
* Markt Hühneraugen- und Schwielenpflaster, IQVIA, Cube 2224A, MAT 06-2021 MA Wert
Drucken

Details

Das Guttaplast Pflaster enthält 1,39 g Salicylsäure zur Entfernung von starken Verhornungen (Hyperkeratosen), wie zum Beispiel Warzen, Hühneraugen oder Schwielen.

Die Wirkung von Salicylsäure zeigt sich in den oberen Hautschichten und den verhornten Zellen. Es kommt zu einer Auflösung der Kittsubstanzen zwischen den einzelnen Zellen. Die oberen Hautschichten können so vermehrt Feuchtigkeit aufnehmen, weichen auf und beginnen sich zu lösen. Nach 4 Tagen kann die erweichte Hornhaut in einem warmen Seifen- oder Kochsalzbad entfernt werden. Auf diese Weise können sogenannte Hyperkeratosen, wie z.B. Hühneraugen, Hornhautschwielen oder Warzen, einfach entfernt werden.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Guttaplast Pflaster unter dem damals führenden Dermatologen Prof. Dr. Unna entwickelt. Seitdem ist das Guttaplast Pflaster die erste Wahl in der Behandlung von starken Verhornungen, wie Hühneraugen, Schwielen und Warzen.

 

Was sind Hühneraugen?

Hühneraugen werden durch Druck und Reibung verursacht, z.B. durch zu enges Schuhwerk. Dies betrifft vor allem den kleinen Zeh, seltener sind auch Hände betroffen, z.B. durch Arbeitswerkzeuge.

 

Aussehen

  • Hornhautverdickung mit zentralem, in tiefere Hautschichten ragenden Kern
  • gelblich, schwielig
  • Größe: ca. 5-8 mm Durchmesser
  • Verwechslung mit Dornwarzen ist möglich

Symptome

  • häufig schmerzhaft, besonders auf direkten Druck

Therapie

  • Druckentlastung
  • Erweichen der Hornhaut durch salicylsäurehaltige Pflaster, z.B. Guttaplast
  • mechanisches Abtragen

 

Was sind Schwielen?

Schwielen sind flächige Verhornungen, die durch vermehrte Beanspruchung der Haut, wie dauerhaften Druck des Schuhs auf dieselbe Körperstelle, entstehen. Bevorzugt treten sie an der Sohle des Vorfußes und Fußballen, an Handinnenflächen sowie an Reibestellen von Fingerringen auf.

 

Aussehen

  • gelbliche, schwielige, manchmal schmerzhafte Verhornungen

Therapie

  • Druckentlastung
  • Erweichen der Hornhaut durch salicylsäurehaltige Pflaster, z.B. Guttaplast
  • mechanisches Abtragen, z.B. mit einem Bimsstein
  • regelmäßige Pflege mit speziellen Fußcremes z.B. Hansaplast Anti Hornhaut Intensiv Creme mit 20% Urea

 

Was sind Warzen?

Warzen sind gutartige Hautwucherungen und werden durch ein ansteckendes Virus hervorgerufen. Ca. 10 %* der allgemeinen Bevölkerung sind betroffen mit einer deutlichen Häufung im Kindes- und Jugendalter und die weltweite Zunahme an Warzen steigt. Die häufigste Form ist die vulgäre Warze. Ein Auftreten dieser ist an allen Körperstellen möglich, insbesondere an Händen, Füßen, im Gesicht und Kopfbereich.

Aussehen

  • einzeln oder gruppiert stehend
  • verhärtet tastbar, über das Hautniveau herausragend
  • verhornt mit rauer, blumenkohlartiger, unregelmäßiger Oberfläche

Symptome

  • in der Regel schmerzlos, an der Fußsohle Schmerzen bei seitlichem Druck
  • Ausbreitung am Körper und Infektion anderer Personen möglich

Therapie

  • hohe Spontanheilungsquote
  • Erweichen der Verhornung mit salicylsäurehaltigen Pflastern

 

* Lynch MD et al. Management of cutaneous viral warts. BMJ 2014:348:g3339

 

Inhaltsstoffe

Wirkstoff: Salicylsäure, 1,39 g wirkstoffhaltiges Pflaster

Sonstige Bestandteile: Wollwachs (Lanolin) (enthält Butylhydroxytoluol (E321)), Polyisobutylen, gebleichtes Wachs, Terpenphenolharz, Poly(isopren,styrol), Polyterpenharze, Poly(styrol,butadien), hydrierter Kolophoniumglycerolester, Kautschuk, cis-1,4-Polyisopren, Talkum, 2,2'-Methylen-bis-(6-tert.butyl-p-cresol), α,α’-(Propylendinitrilo)-di-o-cresol)

Anwendung

  1. Die Haut vor der Anwendung mit Seife reinigen und gründlich abtrocknen.
  2. Pflaster entsprechend der betroffenen Hautstelle auf die gewünschte Größe zurechtschneiden.
  3. Schutzfolie entfernen, das Pflaster aufkleben und gut andrücken.
  4. Falls notwendig, kann das Guttaplast Pflaster mit einem zusätzlichen Fixierpflaster, z.B. Hansaplast Fixierpflaster, fixiert werden. Die angrenzende gesunde Haut sollte mit einem Fixierpflaster abgedeckt werden.
  5. Das Pflaster nach zwei Tagen entfernen und ein neues Pflaster, entsprechend den vorherigen Schritten, anbringen.
  6. Nach 4 Tagen kann die erweichte verhornte Haut in einem warmen Seifenbad oder Kochsalzbad abgelöst werden.
  7. In hartnäckigen Fällen kann die Anwendung wiederholt werden.

 

Vorbeugung:

Druckstellen sind vor allem an den Zehen und Händen problematisch. Werden die Füße übermäßig viel Druck oder Reibung ausgesetzt, kann dies zu Hühneraugen und Schwielen führen.

  • Achten Sie darauf, dass die Zehen genügend Spielraum im Schuh haben. Die Zehen sollten im Schuh vorne nicht anstoßen oder zusammengedrückt werden.
  • Tragen Sie zum Schutz der Hände Arbeitshandschuhe während der Arbeit mit schweren Geräten, z.B. bei der Gartenarbeit.
  • Bei überschüssiger Hornhaut empfiehlt sich eine sanfte Hornhautentfernung, z.B. mit Hilfe eines Bimssteins.
  • Machen Sie regelmäßig Fußgymnastik. Dies stärkt die Muskulatur und kann Fußproblemen vorbeugen – z.B. eine Münze mit den Zehen vom Boden aufheben oder wiederholt den Fußrücken strecken und die Zehen beugen.
  • Ein warmes Fußbad (max. 15 Minuten) mit milden, rückfettenden Zusätzen entspannt die Füße und bereitet sie auf die anschließende Pflege vor.
  • Pflegen Sie Ihre Füße regelmäßig, z.B. mit der Hansaplast Anti Hornhaut Intensiv-Creme. Tragen Sie eine haselnussgroße Menge auf und massieren Sie die Creme in kreisenden Bewegungen ein, zur Förderung der Durchblutung. Für eine optimale Wirkung empfiehlt sich nach dem Eincremen für die Nacht das Tragen von leichten Baumwollsocken.
  • Lesen Sie hier weitere Tipps zur Vorbeugung von zu Verhornungen neigender Haut.

Produkt

Typ

Größe

Anzahl

 

Guttaplast Pflaster

 

 

6 x 9 cm

 

1 Stück


Häufig gestellte Fragen

Warum sollte ich das Guttaplast Pflaster verwenden?

Das Guttaplast Pflaster ist die erste Wahl bei der Behandlung von Verhornungen. Die enthaltene Salicylsäure wirkt in den oberen Hautschichten und den verhornten Zellen. Die obere Hautschicht erweicht, kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen und beginnt sich abzulösen. So hilft das Guttaplast Pflaster bei der Entfernung von starken Verhornungen, wie z.B. Hühneraugen, Schwielen oder Warzen.

 

Wie sollte ich ein Guttaplast Pflaster anwenden?

Auf die, mit Wasser und Seife, gründlich gereinigte und abgetrocknete Hautstelle wird das entsprechend der betroffenen Hautstellen zurechtgeschnittene Pflasterstück nach Abzug der Schutzfolie durch Andrücken festgeklebt. Zusätzliche Befestigung, z.B. mit Hansaplast Fixierpflaster, ist ratsam. Es ist darauf zu achten, dass nur verhornte Haut mit dem Pflaster bedeckt wird. Die angrenzende gesunde Haut, z.B. die Warze umgebende Haut, sollte mit Fixierpflaster abgedeckt werden. Es wird empfohlen, das Pflaster nach 2 Tagen zu wechseln und das neue Pflaster nochmals 2 Tage zu tragen. Nach den etwa 4 Tagen kann die erweichte Hornhaut in einem warmen Seifen- oder Kochsalzbad entfernt werden. In hartnäckigen Fällen ist die Behandlung zu wiederholen.

 

Kann ich mehrere Guttaplast Pflaster gleichzeitig anwenden?

Bei Kindern sollten nicht mehrere Pflasterstücke gleichzeitig angewendet werden. Die maximal tägliche Dosis für Erwachsene von 2 g Salicylsäure (das entspricht ca. 1 1/3 Pflaster), sowie für Kinder von 0,2 g Salicylsäure (das entspricht ca. 1/7 Pflaster), darf nicht länger als eine Woche angewendet werden. Wenn Sie mehrere salicylsäurehaltige Pflaster über einen längeren Zeitraum benutzen wollen, empfehlen wir Ihnen ärztlichen Rat einzuholen.

 

Kann ich das Guttaplast Pflaster auch benutzen, wenn ich schwanger bin?

Während der Schwangerschaft sollte Guttaplast nur kleinflächig (Fläche kleiner als 5 cm²) und nur mit einem Pflasterstück zur gleichen Zeit angewendet werden. Bei bestimmungsgemäßer Anwendung von Guttaplast 60% Pflaster darf während der Behandlung gestillt werden. Die zufällige Aufnahme von Salicylsäure von dem Säugling durch Kontakt mit der behandelten Körperstelle muss vermieden werden. Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln während der Schwangerschaft Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.


Kann ich das Guttaplast Pflaster auch bei Babies und Kleinkindern benutzen?

Das Guttaplast Pflaster ist nicht für die Behandlung von Babies und Kleinkindern geeignet. Ohne medizinischen Rat sollten Kinder nicht mehrere Pflaster gleichzeitig über einen längeren Zeitraum tragen. Die maximale tägliche Dosis bei Kindern von 0,2g Salicylsäure (das entspricht ca. 1/7 Pflaster) darf nicht länger als eine Woche angewendet werden.

 

Kann ich das Guttaplast Pflaster anwenden, wenn ich unter Diabetes leide?

Diabetiker sollten sich von Ihrem behandelnden Arzt beraten lassen, da sie zu Wundheilungsstörungen und einem erhöhten Infektionsrisiko neigen. Außerdem geht Diabetes oft mit einer gestörten Durchblutung und mit Sensibilitätsstörungen wie einer Beeinträchtigung des Schmerzempfindens einher. Daher ist es wichtig, jegliches Risiko einer Verletzung der Füße zu vermeiden, z.B. beim Entfernen von Hühneraugen, beim Schneiden der Zehennägel oder beim Barfußgehen.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Selten können lokale Hautreizungen (Brennen und Rötung) auftreten. In Einzelfällen kann es bei Kontakt mit dem Arzneimittel zu allergischen Hautreaktionen kommen.

 

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie Zweifel haben, ob es sich um eine Verhornung, Schwiele, Hühnerauge oder Warze handelt, wenn Sie Fragen zur Anwendung und Dauer der Anwendung haben, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Guttaplast 60%, Pflaster zu stark oder zu schwach ist, wenn sich trotz der Anwendung gemäß Packungsbeilage kein Behandlungserfolg einstellt, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in der Gebrauchsinformation angegeben sind und wenn Sie generell weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Jetzt Produkte bewerten – denn Ihre Meinung ist uns wichtig!
Wir bei Hansaplast arbeiten stets daran, unsere Produkte zu perfektionieren und weiterzuentwickeln.
Dazu brauchen wir Ihre Rückmeldungen. Die Bewertung dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank.
Bewertung hinzufügen

Jetzt kostenlos die Hansaplast News abonnieren und alle Vorteile sichern!

Als Abonnent der Hansaplast News profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen. Sie werden nicht nur als Erstes über alles Wissenswerte informiert, sondern erhalten regelmäßige Einladungen zu Gewinnspielen sowie wertvolle Tipps zur Wundversorgung.

  • Nehmen Sie an attraktiven Gewinnspielen teil
  • Erhlaten Sie aktuelle New vor allen andren

Mit einem Klick auf "Zur Anmeldung" gelangen Sie zur Anmeldeseite