Schrunden und rissige Füße: was hilft?
Schrunden und rissige Fersen effizient behandeln
Schrunden sind schmerzhafte Risse in der Haut und treten häufig an den Fersen auf. Hansaplast erklärt, wie Sie Schrunden effektiv behandeln und trockenen Füßen vorbeugen.

Trockene Haut an den Füßen kann rissig werden, besonders an den Fersen oder wenn die umgebende Haut dicker und verhornt ist. Diese Risse sind nicht nur unschön, sie können auch sehr schmerzhaft sein und im schlimmsten Fall zu Infektionen führen.

Wie entstehen rissige Fersen und Schrunden?

Trockene Haut kann ein Warnzeichen sein

Eingerissene Fersen und Schrunden sind ein verbreitetes Fußproblem. Wenn die Haut trocken wird und ihre Elastizität nachlässt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Risse (auch Fissuren oder Schrunden genannt) an den Fersen bilden. Zunächst mag es nur ein kosmetisches, wenn auch lästiges Problem sein, aber wenn bei Vernachlässigung der Füße die Risse in der Ferse zu tief werden, können sie Schmerzen verursachen.

Durststrecke für Füße: Risse entstehen da, wo nicht gepflegt wird

Menschen mit trockener Haut neigen zu Hornhautbildung und rissigen Füßen. Ist der betroffene Bereich z.B. durch langes Gehen, Stehen oder offene Schuhe weiterem Druck oder Reibung ausgesetzt, wird stetig mehr Hornhaut gebildet und es entstehen Einrisse.
Illustration: Hornhautbildung an der Ferse
Trockene Haut an den Fersen kann zu Hornhautbildung und Rissen an den Fersen führen (sogenannten Schrunden)
Illustration: Rissige Fersen
Rissige Fersen: nicht nur ein kosmetisches Problem

Seitenanfang

Wie behandelt man Schrunden schnell und effektiv?

Hornhaut und Schrunden entfernen

Fersenrisse entstehen meistens aufgrund sehr trockener, verhornter Haut (Xerosis). In der Behandlung muss es folglich darum gehen, die Fissuren zu schließen und die Hornhautbildung zu reduzieren. Dies ist nicht so leicht, da die Haut um den Fersenrand herum besonders dick ist.

Langfristig führen regelmäßige Pflege, Feuchtigkeitszufuhr mit ureahaltigen Cremes und die Entfernung überschüssiger Hornhaut zum Beispiel mit einem Bimsstein zum Erfolg. Hansaplast hat Repair & Care auf den Markt gebracht, eine hocheffektive Salbe, die diese Aufgabe übernimmt. Sie repariert aktiv extrem trockene, rissige Haut an den Füßen und macht die Haut zart und geschmeidig. In klinischen Studien wurden bereits nach vier Tagen* sichtbare und spürbare Ergebnisse nachgewiesen.

Leiden Sie unter Hornhaut? Hier erfahren Sie, wie Sie schnell wieder „Endlich hornhaut-frei“ sind.

*88 % der Anwender stellten bereits nach vier Tagen fest, dass die Salbe die Haut wieder glatt und gesund macht – sichtbar und spürbar. 
Quelle: dermatologische Anwendungsstudie mit 32 Teilnehmern

Alt tag	Frau behandelt Ferse mit Hansaplast Repair & Care Salbe
Repair & Care repariert extrem trockene, rissige Haut an den Füßen

Hinweis: Versuchen Sie niemals, Hornhaut selbst mit einem Rasiermesser oder anderen scharfen Gegenständen zu entfernen. Es könnte einfach zu viel Haut abgetragen werden, so dass die Gefahr besteht, tiefere Hautschichten zu verletzen oder eine Infektion zu bekommen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Packungsbeilage in den Anwendungshinweisen des Produkts.

Unser Expertentipp

Rissige Fersen und Schrunden sind ein weit verbreitetes Fußproblem, das durch extrem trockene und verhornte Haut an den Füßen verursacht wird.
Hansaplast Repair & Care ist eine klinisch geprüfte Soforthilfe und Pflege für die rissige Haut. Die Creme erzeugt eine schützende Schicht, die die Feuchtigkeit in der Haut bindet und so optimale Heilungsbedingungen schafft. Repair & Care enthält keinerlei Duft- oder Konservierungsstoffe.“

"So lässt sich selbst extrem trockene und rissige Haut reparieren."

Leiden Sie unter Zucker? Hier lesen Sie mehr über „Die optimale Fußpflege bei Diabetes“.

Rissige Fersen, was hilft? Dr. Maike Kuhlmann, Forschung und Entwicklung, Beiersdorf AG, gibt Antworten
Dr. Maike Kuhlmann, Forschung und Entwicklung, Beiersdorf AG

Seitenanfang

Unsere Lösung für rissige Fersen und Schrunden

Dieses Hansaplast-Produkt könnte für Sie interessant sein

Reparatur-Arbeiten: Risse schließen, gewusst wie! Eine Schrundensalbe sorgt dafür, dass sich die Haut an den Fersen innerhalb kurzer Zeit wieder regeneriert und geschmeidig wird.


Seitenanfang

Vorbeugung: Was können Sie tun, um Schrunden zu vermeiden?

Gesunde Haut statt Rissen an den Fersen: Das können Sie tun

  1. Gehen Sie dem Problem auf den Grund: Ist es unzureichende Pflege, ist es jahreszeitlich bedingt (rissige Füße können verstärkt im Sommer auftreten, wenn man barfuß über raue Oberflächen läuft) oder liegt ein anderer Grund vor?

    Tragen Sie gern hohe Schuhe? Lesen sie, wie Sie „High Heels tragen – aber richtig!“

  2. Die wichtigste Maßnahme ist, die verhornte, dicke Haut an den Fersen regelmäßig zu entfernen. Ansonsten können die Risse nicht heilen. Ständige Pflege ist der beste Weg, das Problem künftig zu vermeiden.
  3. Um die verdickte Haut abzutragen, kann ein Bimsstein oder eine Fußfeile aus Metall verwendet werden. Am besten, Sie tun dies nach einem Bad oder nach dem Duschen, wenn die Haut aufgeweicht ist.

  4. Um rissiger Haut langfristig vorzubeugen, gilt es, zweimal täglich eine Feuchtigkeitscreme mit Urea  (z. B. Hansaplast Regenerierende Fußcreme) auf die trockenen Fersen aufzutragen.

  5. Überprüfen Sie Ihre Schuhe und Ihren Gang, da diese Schrunden mitverursachen können. Wenden Sie sich an einen Podologen oder Arzt, um feststellen, ob Sie eventuell Einlagen brauchen, die helfen Verhornungen vorzubeugen.

Seitenanfang
Weitere Informationen zu Hansaplast-Produkten erhalten Sie bei der Hansaplast-Hotline 040 / 4909 7570 (Mo.-Fr. 8.00 - 18.00h), oder per e-mail: Hansaplast@Beiersdorf.com