Frau mit Sporttape macht Dehnübungen

Anleitung zum Knie tapen

Wir erklären in unserer Tape-Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie Hansaplast-Tapes richtig anbringen und wie sie am Knie wirken.
Tapes helfen dabei, Muskelschmerzen zu lindern und die Muskel- und Gelenkfunktion zu unterstützen. Mithilfe unserer Anleitung zum Knie tapen können Sie Schmerzen lindern und Verletzungen vorbeugen.

Knie tapen – so geht’s

Wenn Sie Ihr Knie selbst tapen wollen, weil Sie unter unspezifischen Schmerzen in diesem Gelenk leiden, sollten Sie folgende Schritte unserer Tapeanleitung für das Knie befolgen. Im Optimalfall bitten Sie eine zweite Person, Ihnen beim Knie tapen zu helfen.

Zwei Frauen machen Sportübungen auf einer Treppe
Sportler sollten etwa 20 Minuten vor Beginn der Trainingseinheit ihr Knie tapen
  1. Zeitpunkt: Um Sportverletzungen zu vermeiden, oder das Knie nach einer Verletzung im Training zu unterstützen, sollten Sie das Hansaplast-Tape etwa 20 Minuten vor Beginn der sportlichen Belastung anbringen. Bei allgemein bestehenden Schmerzen, z.B. nach sportlicher Belastung, bringen Sie das Tape in Absprache mit Ihrem Physiotherapeuten an.
  2. Vorbereitung: Wichtig beim Knie tapen: Die Haut sollte trocken, unverletzt und sauber sein. Öl, Schweiß und Schmutz können die Haftung des Tapes negativ beeinflussen
  3. Kniehaltung: Der Patient sollte beim Anbringen des Tapes mit ausgestreckten Beinen auf dem Rücken liegen.
  4. Bringen Sie das eine Ende des Tapes auf der Vorderseite des Oberschenkels an. Üben Sie dabei keinen Zug und keine Dehnung auf das Tape aus.
  5. Beugen Sie das Knie jetzt langsam, bis es zu 75% gebeugt ist und bringen das Tape mit etwas Zug über der Kniescheibe an.
  6. Schneiden Sie das Tape in der Mitte ein Stück ein und kleben es dann auf beiden Seiten von außen um die Kniescheibe herum. Kleben Sie zum Schluss das Ende des Tapes unterhalb der Kniescheibe auf. Dabei sollte kein Zug auf dem Tape sein.
  7. Reiben Sie mehrmals mit der Hand über das Tape, um die Klebmasse zu aktivieren.
Das Tape kann auf der Haut bleiben, bis es sich von selbst löst oder Ihr Physiotherapeut Ihnen rät, es abzunehmen.

Tipp: Schneiden Sie die Ecken des Tapes rund ab, um ein Aufrollen der Enden zu vermeiden.
 
Frau hält sich das getapte Knie
Runden Sie die Ecken des Tapes ab, um ein Aufrollen zu vermeiden

Wie wirkt Kinesiologie-Tape am Knie?

Kinesiologisches Tapen wird vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Verletzungen verwendet. Das elastische Sporttape stützt und stabilisiert verletzungsgefährdete Gelenke und trägt zur Heilung nach Sportverletzungen bei.

Seitenanfang

Das Tape soll:
• Stabilisieren – nach akuten Verletzungen und in der Heilungsphase
• Unterstützen – die Funktion von Muskeln und Kniegelenk wird durch das Tape optimiert
• Muskelschmerzen lindern – auch bei chronischen Schmerzen in den Gelenken
• Komprimieren – so wird der Stoffwechsel angeregt. Schwellungen werden reduziert und Verspannungen schneller gelöst. 

 

Beine eines laufenden Sportlers mit Kinesiologie Tape im Regen
Tape stützt und stabilisiert das Knie vorbeugend und nach Verletzungen

Die Wellenstrukturen der Klebmasse auf dem Tape regen die körpereigenen Heilungsprozesse an – sie wirken auf das neuro-muskuläre System. So verbessert sich die Blut- und Lymphzirkulation und Schmerzen werden gelindert. Dabei ist das Tape bequem zu tragen und bietet ausreichend Bewegungsfreiheit.

Frau mit Sporttape im Fitnessstudio
Das Kinesiologie Tape bietet ausreichend Bewegungsfreiheit

Bei welcher Art von Knieschmerzen hilft Tape?

Das Tape hilft bei:
• Allgemeinen Knieschmerzen
• Unterstützung der Heilung des Gelenks, z.B. nach Sehnenverletzungen 

 

 


Wichtig:
Die beschriebenen Techniken sind gängige Applikationen und dienen nur als Leitfaden.
Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Physiotherapeuten, um die bestmögliche Methode für
Ihr spezifisches Problem zu besprechen oder wenn Ihre Symptome bestehen bleiben.

Bitte beachten Sie, dass keiner der hier erteilten Ratschläge die Untersuchung durch einen Arzt ersetzen kann. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie sich eine Verletzung zugezogen haben oder vermuten. Lassen Sie sich von einem Arzt oder Physiotherapeuten die richtige Taping-Technik zeigen.
Seitenanfang