High Heels tragen, aber richtig!
Klar lieben wir alle Pumps. Aber wie trägt man sie, ohne dass die Füße leiden?

Wenn es hoch hergeht...

 

Wir alle lieben Absätze. Aber so feminin und angesagt der Absatz-Look auch ist – einige Dinge müssen beachtet werden, wenn unsere Füße gesund und schön bleiben sollen. Hansaplast hat die besten Tipps vom Shopping bis zum Tragen und einige clevere Ideen für Manolo-Liebhaberinnen.

Überlebenstipps für Fans hoher Absätze

Kaufen Sie Schuhe eine halbe Nummer zu groß. Füße schwellen im Laufe des Tages an, daher sollte vorne ein bisschen Platz im Schuh sein.
Kaufen Sie Schuhe darum am Besten nachmittags. Schützen Sie Ihre Zehen, Fersen und andere reibungsgefährdete Stellen. Besonders bei hohen Pfennigabsätzen ist die Anwendung von Hansaplast Druckstopp sinnvoll. Die Druckstopp-Polster können einzeln auf die richtige Größe zugeschnitten werden und entlasten die betreffenden Bereiche. Außerdem wird durch ein Polster am Fußballen das Gehen angenehmer.

Auf hohen
Absätzen laufen –
gewusst wie.

Wackelige Schritte wirken nicht gerade elegant, und sie können zu Knöchelverletzungen führen.
Wenn Sie Absätze tragen, dann liegt viel Gewicht auf Ihren Fußballen. Das bedeutet, dass eine andere Art zu gehen und andere Bewegungen gefragt sind als bei flachen Schuhen. Achten Sie auf die Fersen- und Ballen-Zehen-Bewegung: Ferse und Fußballen sollten gleichzeitig auf dem Boden aufgesetzt werden.

Frau zieht sich High Heels an
Kaufen Sie Absatzschuhe immer eine halbe Nummer zu groß
Hansaplatz Druckstopp schützt Ihre Füße vor Reibung © Hansaplast

Passen Sie Ihren Gang an: Mit hohen Absätzen machen Sie größere Schritte als sonst. Dadurch lehnen Sie sich ein bisschen nach hinten. Das sieht elegant aus und gibt Ihnen eine bessere Balance.

Seien Sie sich als High Heel Fan der Risiken bewusst. Wählen Sie keine übermäßig hohen Schuhe, so vermeiden Sie orthopädische Schäden. Schon ein paar Zentimeter machen viel aus. Ein 5 cm hoher Absatz zum Beispiel verursacht weniger Probleme als ein Absatz von 8 cm Höhe.

Wechseln Sie Ihre High Heels regelmäßig. Tragen Sie nicht ständig das gleiche Paar, insbesondere wenn es ständig an bestimmten Stellen des Fußes drückt, da sich sonst Hühneraugen bilden können.

Wenn sich auf einem Zeh bereits ein Hühnerauge entwickelt hat, nutzen Sie die clevere Lösung von Hansaplast. Das Hansaplast Hühneraugen-Pflaster bekämpft das Hühnerauge und verhindert weiteren Druckschmerz.

Abwechslung ist gesund: Öfters mal auf andere Pumps umsteigen

Greifen Sie bei Pumps hin und wieder zur zehenfreien Variante (sogenannte "Peep Toes"), die engen Ihre Füße nicht ganz so ein.

Versuchen Sie Ihre High Heels ab und zu mal durch bequemere Schuhe zu ersetzen. Auf dem Weg zum Arbeitsplatz, zum Date oder zur Veranstaltung zum Beispiel. Vor Ort wechseln Sie einfach schnell die Schuhe als wäre nichts gewesen! Auch auf dem Heimweg werden Sie sich sicher wieder über flache Sohlen freuen. Denn vergessen Sie nicht: Wenn die Füße weh tun, tut eigentlich alles weh!

Tragen Sie jeden Tag ein anderes Paar Schuhe
Ziehen Sie hin und wieder Ihre hochhackigen Schuhe aus
Seitenanfang
Weitere Informationen zu Hansaplast-Produkten erhalten Sie bei der Hansaplast-Hotline 040 / 4909 7570 (Mo.-Fr. 8.00 - 18.00h), oder per e-mail: Hansaplast@Beiersdorf.com.